Nachrichten
VR

Untersuchungen zeigen, dass Indiens Batteriemarkt bis 2030 15 Milliarden US-Dollar überschreiten wird

Das National Research Institute of India (NITI Aayog) und das Rocky Mountain Institute (RMI) der Vereinigten Staaten haben kürzlich einen gemeinsamen Forschungsbericht veröffentlicht, in dem die zukünftige Nachfrage nach Batterieprodukten in Indien unter dem „Accelerated Scenario“ und dem „Conservative Scenario“ geschätzt wird, um zu helfen die wachsende Zahl von Elektrofahrzeugen und den kritischen Bedarf an Energiespeicherung im Netz zu decken und zur Energiesicherheit Indiens beizutragen.

Indiens Einfluss auf die Herstellung fortschrittlicher Batterietechnologie ist heute vernachlässigbar. Das Land hat jedoch ein enormes Potenzial für die Herstellung von Batterien in großem Maßstab. Dem Bericht zufolge könnte Indiens Batteriemarkt bis 2030 15 Milliarden US-Dollar (ca.

2022/04/02

PLI plant, die Batterieherstellung anzukurbeln

Das von der indischen Regierung angekündigte Production Linked Incentive (PLI)-Programm ist eine solche Initiative, die in den kommenden Jahren dringend benötigte Anreize zur Steigerung der Batteriefertigungskapazität bieten wird.

Im Juni letzten Jahres veröffentlichte das indische Ministerium für Schwerindustrie ein Rundschreiben für den „National Plan for Advanced Chemical Battery (ACC) Energy Storage“ im Rahmen des Production Linked Incentive (PLI)-Programms zum Bau von Advanced Chemical Battery (ACC)-Batterien für Elektrofahrzeuge ( Elektrofahrzeuge). Produktionsstätte. Das Ministerium hat für fünf Jahre insgesamt 181 Milliarden Rupien (etwa 2,47 Milliarden US-Dollar) als Anreizauszahlung für das Programm bereitgestellt.

10 Unternehmen, darunter Reliance New Energy Solar, Hyundai Global Motors, Ola Electric Mobility, Lucas-TVS, Mahindra& Mahindra, Amara Raja Battery, Exide Industries, Rajesh Exports, Larsen& Toubro und Power of India Gebote eingereicht.

Der Bericht besagt, dass die Regierungen der indischen Bundesstaaten eine wichtige Rolle beim Erfolg des Production Linked Incentive (PLI)-Programms spielen werden. Sie im Rahmen des Programms einer Herausforderung auf staatlicher Ebene zu unterziehen, bietet einen bedeutenderen Anreiz für den Bau von Batterieherstellungsanlagen.

Da der globale Energiespeichermarkt bis 2030 voraussichtlich 150 Milliarden US-Dollar jährlich überschreiten wird, sind die Anreize Indiens, den Energiespeichermarkt zu erweitern, klar. Dem Bericht zufolge ist Indien gut positioniert, um einen bedeutenden Anteil des wachsenden globalen Batterieenergiespeichermarktes zu erobern, der bis 2030 13 % der weltweiten Batterienachfrage ausmachen könnte.

Der Wert von Batterien in Elektrofahrzeugen

Laut Untersuchungen von RMI und Analysen von Bloomberg New Energy Finance wird die weltweite Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien bis 2030 voraussichtlich 2,8 TW pro Jahr erreichen. Der größte Teil davon wird die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen decken.

Batterien machen fast 25 % bis 50 % der Kosten von Elektrofahrzeugen aus, und Batterien sind die kritischste Komponente von Elektrofahrzeugen. Da die Kosten sinken und die spezifische Energiedichte weiter zunimmt, werden Elektrofahrzeuge ihre Leistung und Kostenwettbewerbsfähigkeit weiter verbessern und bald zu einer attraktiveren Option für Kunden werden.

Die Entwicklung der stationären Energiespeicherindustrie

Stationäre Batteriespeichersysteme können bis zu 17 verschiedene Dienste für Interessengruppen auf allen Ebenen des Stromsystems bereitstellen, darunter Versorgungsunternehmen, Netzbetreiber und Endverbraucher. Der weltweite Markt für Batteriespeicher wird bis 2030 voraussichtlich 30 Milliarden US-Dollar (ca. 2,23 Billionen Rupien) erreichen.

Der Bericht wies darauf hin, dass sich der Großteil des weltweiten Batterieabsatzes in den letzten fünf Jahren von Unterhaltungselektronik auf Elektrofahrzeuge verlagert hat und 54 % der weltweiten Verkäufe von fortschrittlichen Batterien von 2015 bis 2019 den Bedarf des Elektrofahrzeugmarktes decken.

Mehrere Initiativen auf nationaler und bundesstaatlicher Ebene, wie die Rapid Utilization and Manufacturing in India (FAME-II) und Elektrofahrzeugrichtlinien auf bundesstaatlicher Ebene, werden ein Ökosystem schaffen, um den Einsatz von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen, in der Hoffnung, die wachsende Reife des Marktes zu beschleunigen. der Bericht vermerkt. Der Erfolg des überarbeiteten FAMEII-Programms hat zu einer zunehmenden Verbreitung von Elektrofahrzeugen geführt, wobei Indiens jährliche Nachfrage nach Elektrofahrzeugbatterien bis 2030 voraussichtlich 135 GWh/Jahr überschreiten wird.

Gemäß dem Accelerated Scenario wird die Segmentdurchdringung von Elektrofahrzeugen im Neuwagenabsatz bis 2030 bei Pkw 30 %, bei Nutzfahrzeugen 70 %, bei Bussen 40 % und bei Zwei- und Dreirädern 80 % erreichen. Im „konservativen Szenario“ wird erwartet, dass die gewichtete durchschnittliche Durchdringung von Elektrofahrzeugen bei Neuverkäufen über alle Fahrzeugsegmente im Jahr 2030 bei 35 % liegen wird.


Entwicklung stationärer Energiespeichersysteme

Während die Gesamtspeicherkapazität der bisher in Auftrag gegebenen oder im Bau befindlichen Batteriespeicherprojekte nur etwa 85 MWh beträgt, verfügt Indien bereits über eine Pipeline von 4,6 GWh-Projekten, was auf eine starke Dynamik in diesem Sektor hinweist.

Der Bericht prognostiziert, dass die kumulierte Kapazität stationärer Energiespeichersysteme zur Netzunterstützung im „konservativen Szenario“ 26 GW/104 GWh erreichen und im „beschleunigten Szenario“ bis 2030 auf fast 65 GW/260 GWh ansteigen könnte.

Aussichten für den indischen Batteriemarkt

Dem Bericht zufolge könnte Indiens Markt für stationäre Energiespeichersysteme und Elektrofahrzeugbatterien bis 2030 15 Milliarden US-Dollar (ca. ca. Rs 22.341 crore) stammt aus der Montage und Integration der Batterie. In einem konservativeren Szenario würde die jährliche Marktgröße 6 Milliarden US-Dollar (ca. 44.682 Mrd. Rupien) erreichen.

Darüber hinaus heißt es in dem Bericht, dass Indien im „beschleunigten Szenario“ den inländischen Batteriebedarf im Jahr 2022 durch zwei Gigafabriken decken kann, die eine Jahreskapazität von 10 GWh haben sollen.

Im beschleunigten Szenario muss Indien 2025 fünf Gigafabriken und bis 2030 26 Gigafabriken betreiben. Im „konservativen Szenario“ muss Indien bis 2025 drei Gigafabriken und bis 2030 10 Gigafabriken betreiben.

Der Bericht hebt die Notwendigkeit hervor, die lokale Fertigung zu entwickeln, Indiens Faktorkosten und Größenvorteile zu nutzen und gleichzeitig Exportmöglichkeiten für den schnell wachsenden Technologiesektor zu schaffen. Solche Pläne müssen jedoch durch langfristige Maßnahmen ergänzt werden, um die Nachfrage nach Batterien in mobilen und stationären Anwendungen weiter anzukurbeln.

Im vergangenen August veröffentlichte das National Research Institute of India (NITI Aayog) gemeinsam mit der RMI Corporation einen Bericht, in dem Reformen und Bemühungen in der Stromverteilungsbranche in Indien überprüft wurden. Der Bericht analysiert Lehren und Best Practices aus indischen und globalen Erfahrungen, um Landesregierungen zu informieren, die weitere Reformen erwägen, um ihre Stromverteilungsbranche auf den richtigen Weg zu bringen, um Effizienz und Rentabilität zu verbessern.

Zuvor wurde in einem Umfragebericht auch erwähnt, dass der Übergang Indiens zu Elektrofahrzeugen in den nächsten zehn Jahren eine Gesamtinvestition von 266 Milliarden US-Dollar (etwa 19,7 Billionen Rupien) in Elektrofahrzeuge, Ladeinfrastruktur und Batterien erfordern wird.

Grundinformation
  • Jahr etabliert
    --
  • Unternehmensart
    --
  • Land / Region.
    --
  • Hauptindustrie
    --
  • Hauptprodukte
    --
  • Unternehmensrechtsarbeiter
    --
  • Gesamtmitarbeiter.
    --
  • Jährlicher Ausgabewert.
    --
  • Exportmarkt
    --
  • Kooperierte Kunden.
    --

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English English Türkçe Türkçe ภาษาไทย ภาษาไทย Bahasa Melayu Bahasa Melayu Lëtzebuergesch Lëtzebuergesch русский русский Português Português 한국어 한국어 italiano italiano français français Español Español Deutsch Deutsch العربية العربية
Aktuelle Sprache:Deutsch